Überspringen

Ihre IFFA Updates

Lassen Sie die IFFA 2022 noch einmal in unseren Videos Revue passieren.
Tipp: Folgen Sie uns auf Social Media für alle Updates zur Veranstaltung und für Neuigkeiten aus der Branche.  

Mann hält Burger in den Händen

Neu: Prozesstechnik und Zutaten für alternative Proteine

Plant-based Produkte als Alternative zu herkömmlichen Fleischprodukten sind ein starkes Wachstumssegment, nicht zuletzt durch die steigende Zahl der Flexitarier. Der Markt für vegetarische und vegane Produkte nimmt jährlich zweistellig zu. Die IFFA greift den Trend auf und präsentiert ab 2022, neben ihrem traditionellen Schwerpunkt Fleisch, auch Prozesstechnik und Zutaten für alternative Proteine und kultiviertes Fleisch.

Mehr als 200 der rund 860 Aussteller präsentierten Produkte und Lösungen für diesen Bereich. Alle Informationen rund um Aussteller und Produkte gibt es im IFFA-Contactor. Über das Interessensuchfeld „Plant-Based und Alternative Proteine“ lassen sich alle entsprechenden Aussteller übersichtlich herausfiltern.

Zur Ausstellersuche

Alternative Proteine im Eventprogramm

Alternative Proteine
Quelle: Fraunhofer IVV

IFFA Forum: Spannende Aussteller- und Expertenvorträge, z.B. von Planteneers, ADM, Fraunhofer Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung (IVV), Handtmann, Hydrosol, Prosur, Coperion.

IFFA Factory: Eine moderne Produktionslinie, auf der vegane und klassische Bratwürste im Wechsel live produziert werden. Mit fachlicher Moderation und Tasting.

IFFA Factory Talks: Vorträge von ProVeg und Good Food Institute Europe zu Markteinführung, Marktpotenzial, hybriden Produkten, Textur, Stand der Technik und Innovation bei Zutaten. Experience the future - cultured meat live cooking.

IFFA Discovery Tours: Geführte, kostenlose Rundgänge zum Thema Fleischalternativen, kuratiert vom Good Food Institute Europe.

Technologie Lounge VDMA: Forschungsprojekt zu hochwertigen Proteinquellen aus pflanzlichen Rohstoffen und Insekten des Fraunhofer IVV „Alternative Proteine – vom Rohstoff zu marktreifen Fleischalternativen“.

Zum Eventkalender

Echte Mehrwerte

Logo Bal Pro

Neuer Kooperationspartner der IFFA für die Prozesstechnik von Fleischalternativen ist der Verband für Alternative Proteinquellen, BALPro. Gemeinsam mit BalPro bietet die IFFA allen Messeteilnehmern echten Mehrwert – von der fachlichen Beratung bis zur Durchführung interessanter Rahmenprogramm-Events rund um das Thema alternative Proteine.

„Damit wir das volle Potenzial der Alternativen Proteinquellen für die konventionelle Fleischindustrie aufzeigen und zugänglich machen können, freuen wir uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit mit der Messe Frankfurt auf der IFFA.“

Fabio Ziemßen
Godo Röben. Vorstand bei BALPro / Quelle: BALPro
Godo Röben. Vorstand bei BALPro / Quelle: BALPro

Im Interview: Godo Röben von Balpro über die Rolle alternativer Proteine für die Ernährung der Zukunft

Zum Interview

Fokus erweitern

Logo GoodFood Institute Europe

Neuer strategischer Partner der IFFA ist das Good Food Institute Europe. GFI Europe  wird sich im Rahmen der IFFA Factory präsentieren,  in der Produktionsprozesse in Live-Demonstrationen gezeigt werden. Darüber hinaus wird das Institut das Vortragsprogramm und die thematischen Führungen mit seiner Expertise bereichern und damit den IFFA-Teilnehmern aus der Lebensmittelbranche einen informativen Mehrwert bieten.

"Dass die IFFA alternative Proteine zu einem wichtigen Bestandteil ihrer Agenda gemacht hat, zeigt die wachsende Bedeutung am Sektor pflanzenbasiertes und kultiviertes Fleisch. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und darauf, die klassische Fleischindustrie bei der Entwicklung schmackhafter und nachhaltiger Produkte zu unterstützen."

Carlotte Lucas

Jetzt investieren

Logo ProVeg

Die Ernährungsorganisation ProVeg International hat sich auf der IFFA mit einem Messestand in der Halle 11.1 präsentiert. Außerdem organisierte ProVeg die Konferenz „New Food Insights – presented by Vemag“, in der aktuelle Themen aus der Welt der alternativen Proteine aufgegriffen wurden. In den Vorträgen und Diskussionen erfuhren Besucher mehr zu Markteinführung, Marktpotenzial, hybriden Produkten, Textur, Verwendung von Nebenerzeugnissen, Stand der Technik und Innovation bei Zutaten.  

Mehr zur Konferenz "New Food Insights"

"Es ist ein toller Schritt, dass die IFFA in diesem Jahr zum ersten Mal alternative Proteine als Themenschwerpunkt einbezieht - dies ist ein aufregendes Jahr, um an der Messe beteiligt zu sein und unterstreicht den Wandel und die Veränderung in der Fleischindustrie! Neben der Verkostung von kultiviertem Fleisch haben wir ein umfassendes Vortragsprogramm zusammengestellt, das viele der Fragen beantworten soll, die Fleischproduzenten über den Einstieg in den Markt für alternative Proteine haben.“

Frau Jacznaiakowska-McGirr

Alternative Proteinquellen auf dem Vormarsch

Alternative Proteinquellen (Quelle: BALpro)

Erfahren Sie mehr über die aktuellen Trends bei Fleischalternativen auf Pflanzen- oder Insektenbasis sowie kultiviertem Fleisch im Fachartikel von BALPro.

Mehr Informationen